Fritz-Bauer-Gesamtschule

Feierliche Zeugnisvergabe für den zweiten Abiturjahrgang an der Fritz-Bauer-Gesamtschule

Bei strahlendem Sommerwetter fanden am Freitag, 25. Juni die Feierlichkeiten zum zweiten Abitur in der Aula der Fritz-Bauer-Gesamtschule statt. Festlicher Blumenschmuck, ein roter Teppich, Luftballons und ein stimmungsvoller Sternenhimmel schmückten den Raum und verdeutlichten, dass es ein Tag zum Feiern war! 56 Schüler*innen haben ihre Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife erworben und erhielten im Beisein ihrer Eltern, Lehrer, Vertretern der Stadt sowie Freunden und Förderern der Schule unter Einhaltung der Corona-Regeln ihre Abiturzeugnisse.

„Die Freiheit zu träumen“ - Reden und Glückwünsche

Der Abiturient Kristof Schaffner führte als Moderator humorvoll durch die Veranstaltung. Er begrüßte alle anwesenden Gäste und Ehrengäste, namentlich den Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin, Herrn Dr. Max Leittersdorf, die Ortsvorsteherin Menden Frau Gudrun Burk, die Vorsitzende des Freundeskreis Mewasseret Zion e.V., Frau Anke Riefers, sowie die Rektorin der Max - und - Moritz-Grundschule, Frau Elke Marquis. In ihrer Begrüßungsansprache blickte die Schulleiterin Stephani Overhage auf die drei Oberstufenjahre der Abiturient*innen zurück. Sie betonte, dass diese das Leitbild „Leistung einbringen - Vielfalt leben - Wertschätzung erfahren“ während ihrer Schulzeit stets erfüllt hätten. Dabei hob sie insbesondere den engagierten Einsatz der Schülersprecherin Lisa Katharina Hassel für die Schülervertretung hervor. Overhage ist sich bewusst, dass die Oberstufenzeit dieses Jahrgangs stark von den Einschränkungen der Corona-Pandemie geprägt war: Statt Partys, Sport und Freunde treffen prägten Masken, Abstand halten und Corona-Testungen das Leben der Jugendlichen. Sie meisterten die Herausforderungen des Distanzunterrichts über die Lernplattform LOGINEO, verbrachten viele Stunden in Videokonferenzen und kehrten schließlich im Wechselunterricht in die Schule zurück. Umso stolzer können die Schüler*innen nun über das Erreichen des Abiturs sein. Abschließend zitierte sie den Schulnamensgeber Fritz Bauer, der einst sagte: „Ich würde mir wünschen, dass junge Leute von heute vielleicht den denselben Traum von Recht besäßen, den ich einmal hatte; und dass sie das Gefühl haben, dass das Leben einen Sinn hat, wenn man für Freiheit, Recht und Brüderlichkeit eintritt.“ Stephani Overhage forderte die Abiturient*innen dazu auf, mutig und selbstbewusst, aber auch kritisch und authentisch durchs Leben zu gehen und unsere demokratische Gesellschaft mitzugestalten.

Auch der Bürgermeister Dr. Max Leittersdorf gratulierte den Schüler*innen und erklärte, dass die Zeit nach dem Abitur eine Zeit „der Veränderungen und Herausforderungen“ sei. Er wünschte den Jugendlichen, dass sie die Freiheit besitzen „zu träumen, groß zu denken und die Welt ein Stückchen besser zu machen“. „Die Welt braucht Sie, bewahren Sie sich Ihre Träume“, schloss er seinen Beitrag ab. Anschließend überreichte er der Jahrgangsbesten Aileen Joeckel, genannt Ace, den Sankt Augustin Taler für den herausragenden Notendurchschnitt von 1,0. Zusätzlich wurde Ace mit dem Preis für Philosophie der Deutschen Gesellschaft für Philosophie für das beste Abitur in diesem Fach ausgezeichnet.

Die Schülersprecherin Lisa Katharina Hassel und die stellvertretende Stufensprecherin Cornelia Lazarov ließen die drei gemeinsamen Jahre der Stufe in einem individuellen Rückblick Revue passieren. Sie erinnerten an so manche Highlights, wie zum Beispiel die Methodentage in der Einführungsphase, zahlreiche Exkursionen oder die Berlinfahrt. Sie bedankten sich bei ihren Beratungslehrer*innen Nina Knebel, Laura & Manuel Lambeck, ihren Fachlehrer*innen und ihren Eltern für die Unterstützung während ihrer Schulzeit.

Auch der Schulpflegschaftsvorsitzende Ralf Leder und die stellvertretende Schülersprecherin Hazal Arslan überbrachten ihre Glückwünsche.

Erinnerungen und Überraschungen

Nachdem Kristof Schaffner angemerkt hatte, dass nun „Schluss mit Reden“ sein müsse, folgte ein buntes Programm. Für stimmungsvolle musikalische Beiträge am Klavier sorgten der Musiklehrer Florian Kunert und der Abiturient Noah Jäger. Fotorückblicke erinnerten an die Oberstufenzeit an der Fritz-Bauer-Gesamtschule. Sie zeugen vom Zusammenhalt der Stufe und unzähligen schönen Erinnerungen. Etwas ganz Besonderes hatten sich auch die Lehrer*innen der Stufe unter Leitung der SV-Lehrerin Jessica Decker einfallen lassen. Sie dichteten den bekannten „Wellerman“-Song um und ließen ihn, gespickt mit Anekdoten an die Stufe, in einem Musikvideo neu aufleben. Weitere Videogrüße mit individuellen Glückwünschen überbrachte auch das Gesamtkollegium. Selbstverständlich ließen es sich auch die drei Beratungslehrer*innen Nina Knebel sowie Laura und Manuel Lambeck nicht nehmen, sich mit persönlichen Worten von ihrer Stufe zu verabschieden.

Zeugnisvergabe und Luftballons

Mit einer „Reise“ verglich der Oberstufenleiter Norman Weber die Schullaufbahn der Abiturient*innen in seiner Ansprache zur Zeugnisvergabe. Die Schüler*innen hätten während dieser Reise stets das Abitur als Ziel vor Augen gehabt und dabei viele Herausforderungen gemeistert. Der Höhepunkt der Feierlichkeiten war die stimmungsvolle Zeugnisvergabe durch Stephani Overhage, ihren Stellvertreter Patrick Werneburg, den Abteilungsleiter III, Norman Weber, und die Beratungslehrer*innen. Neben ihren Abiturzeugnissen überreichten sie allen Schüler*innen eine Rose und ein gerahmtes Foto des Abiturjahrganges. Sichtlich stolz nahmen die Abiturient*innen unter Applaus ihre Zeugnisse entgegen. Auf dem Schulhof ließen sie dann Luftballons in den Schulfarben in den Sommerhimmel steigen. So besiegelten sie symbolisch das Ende ihrer Schulzeit und können nun in einen spannenden neuen Lebensabschnitt starten.

Das Team der Fritz-Bauer-Gesamtschule wünscht den Abiturient*innen alles Gute für die Zukunft und bedankt sich noch einmal ganz herzlich bei allen, die zum Erfolg der Feier beigetragen haben.

 

 

Die Abiturient*innen der Fritz-Bauer-Gesamtschule

Mohamed Al Bay, Arina Babakan, Felix Baumann, Kübra Nur Baysal, Alex Beresin, Daniel Bobrik, Smilla Büth, Dominik Dalmus, Julian Douglas, Amin El Kholy, Kyra Anna Lucia Enders, Katharina Ella Erdsach, Natalia Farfan Paredes, Felix Függe, Dominik Fritz, Jennifer Haan, Lisa Katharina Hassel, Adelina Haxhijaj, Lara Hees, Aileen „Ace“ Joeckel, Celina Maria Juraga, Lorin Gülan Kanoglu, Veroniki Karakatsounis-Lioliou, Luca Koded, Niklas Körner, Moritz Eugen Körner, Celine Kronenberg, Paula Kurtenbach, Phillip Kuttig, Maxim Laikler, Cornelia Lazarov, Esther Lukeba, Erjona Malaj, Celina Mies, Tobias Müller, Annika Otte, Julia Paravan, Luka Patania, Joric Jonas Possart, Fabian Ratschuweit, Abesha Ravinthira. Jana Rosenbaum, Anton Röttger, Kristof Schaffner, Eduard Schilke, Vincent Yannick Scholz, Clemens Schwidden, Christian Seibel, Leon Strehl, Fidel Tuala, Bettina Laura Urbanek, Maxima-Maria Wczasek, Vivian Moesha Weiler, Laura Doreen Wirges, Marcel Wübbe.